[gesponsert] Produkttest: alva Sensitiv Reinigungsmilch

Das Team des neuen Naturkosmetik-Onlineshops Nordjung aus Hamburg hat mir netterweise angeboten ein Produkt aus ihrem Angebot zu testen. Bevor ich zum Produkt komme kurz ein paar Worte zum Shop selbst.

man kann per Kreditkarte, Paypal, Vorauskasse, Sofortübweisung bezahlen

Der Versand kostet nur 2,90Euro, dabei erfolgt der Versand mit GoGreen und das komplette Material lässt sich recyclen

Bisher sind Produkte von alva, Speick, farfalla, Martina Gebhardt, ECO-Cosmetics und Leo & Lilo erhältlich

 

Das sagt der Hersteller

Die alva Sensitiv Reinigungsmilch ist eine milde, leichte Reinigungsmilch zur gründlichen und schonenden täglichen Gesichtsreinigung empfindlicher Haut. Die Reinigungsmilch ist auch zur Entfernung von Augen-Makeup geeignet. Arganöl und Açaiöl versorgen die Haut mit Antioxidantien, während Babaçuöl für ein weiches und gepflegtes Hautgefühl sorgt. Das Immunsystem der empfindlichen Haut wird durch Beta 1,3/1,6 Glucan gestärkt. Die Sensitiv Serie von alva Naturkosmetik besteht aus vier Basis-Elementen: intensivem Schutz, nachhaltiger Pflege, beruhigender Beduftung und einer hautstraffenden Textur. Alle Inhaltsstoffe sind optimal auf die Bedürfnisse empfindlicher Haut abgestimmt. Eine doppelte Wirkung wird durch den Einsatz niedrig- und hochmolekularer Hyaluronsäuren erzielt, die die Feuchtigkeit speichern und die Haut straffen. Die körpereigene Hautbarriere wird gestärkt und vor bakteriellen Angriffen geschützt. Die alva Sensitiv Reinigungsmilch ist frei von Konservierungsstoffen. Keine Tierversuche. Vegan. Ohne Alkohol.

Die Reinigungsmilch der alva Naturkosmetik Sensitiv Serie ist Ecocert-zertifiziert.

DSC_0005 (2)

 

Inhaltsstoffe

Ingredients: Aqua, Helianthus Annuus Seed Oil*, Polyglyceryl-3 Stearate 1, Glycerin 1, Isoamyl Laurate 1, Argania Spinosa Oil*, Orbignya Oleifera Oil*, Sodium Stearoyl Lactylate 1, Euterpe Oleracea Fruit Oil*, Palmitic Acid1, Stearic Acid 1, Hippophae Rhamnoides*, Tocopherol 1, Yeast Polysaccharide 1, Glyceryl Caprylate 1, Parfum 1, Xanthan Gum, Citric Acid 1, Sodium Phytate 1

Inhalt: Wasser, Sonnenblumenöl*, Emulgatoren 1, Glycerin 1, Lipid 1, Arganöl*, Babaçuöl*, Açaiöl*, Sanddornöl*, Vitamin E 1, Beta 1,3/1,6 Glucan 1, Parfüm 1, Xanthan, Zitronensäure 1, Antioxidans 1

* Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
1 natürlichen Ursprungs
100% der gesamten Inhaltsstoffe sind natürlichen Ursprungs
10,7% der gesamten Inhaltsstoffe sind aus kontrolliert biologischem Anbau

DSC_0010 (2)

 

Kaufanreiz, Erwartungen, Fakten

 

Netterweise hat mir das Team von Nordjung das Produkt kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. In ihrem Onlineshop ist die Reinigungsmilch (100ml) für 21,90Euro zu haben.

In der in edlem grau gehalten Pappverpackung verbirgt sich ein geschwungener Glasflakon mit Pumpspender, im Bad somit auf jeden Fall ein kleines optisches Highlight. Für Reisen ist es damit aber eher unpraktisch.

Der Geruch ist relativ unauffällig und angenehm, allerdings ist zwischenzeitlich eine kurze Note nach reinem Sanddorn wahrnnehmbar, was wohl nicht jedermanns Sache ist. Aber sie verfliegt sehr schnell, so dass sie selbst mich nicht stört und ich mag den Geruch der Sanddornfrucht nicht wirklich gern.

DSC_0012 (2)

Die Reinigungsmilch ist weniger eine Milch als eine feste Creme, wesentlich fester als ich es von der Primavera Reinigungsmilch gewohnt war, die ich zuletzt genutzt habe.

Ich gebe vier bis fünf Pumpstöße auf mein Gesicht, mal auf die trockene Haut, mal feuchte ich vorher an. Dann verteile ich es mit den Fingern, bevor ich mit der Foreo Luna mini wie üblich massiere. Danach spüle ich sie mit warmen Wasser ab und trage meine Tagespflege auf.

Ich nutze Cremereiniger vor allem morgens oder wenn ich kein Make-Up getragen habe, da ich so das Gefühl einer leichten Reinigung habe, ohne die Haut zu sehr zu belasten. Meine Haut fühlt sich auch hier gründlich gereinigt an, vereinzelt sind einzelne Trockenheitsschnüppchen zu sehen, vor allem an den Nasenflügeln. Ich konnte weder Rötungen noch vermehrte Unreinheiten feststellen, immer ein sehr wichtiges Kriterium für mich.

Natürlich habe ich auch die Reinigungswirkung in Bezug auf Make-Up getestet. Mit jeweils einem konventionellen (Maybelline) und NK Geleyeliner (alverde) und je einer Foundation (MAC und alverde). Ich habe alles ca eine halbe Stunde auf der Haut gelassen um das Tragen zu simulieren und dann zwei Pumphübe Reinigungsmilch aufgetragen und wirken lassen. Danach habe ich es mit einem feuchten Wattepad abgenommen. Die NK Foundation war kein Problem, der alverde Eyeliner ließ sich nicht restlos entfernen, die beiden konventionellen Produkte waren quasi unverändert, da musste ich mit Seife dran. Ich nutze solche Cremereiniger allerdings auch für für den Entfernung von Make-Up, dafür nehme ich Olivenölseife.

Alles in allem bin ich zufrieden mit der Reinigungsmilch und könnte mir vorstellen sie nachzukaufen, wenn ich denn je alle anderen Reiniger geleert bekommen sollte.

Vielen Dank an das nette Team von Nordjung für die kosten- und bedingungslose Zusendung!

 

4 Antworten

  1. Irgendwie habe ich mich bisher noch nie so für Reinigungsmilch begeistern können, weil ich das Gefühl nicht mag, welches sie nach der Reinigung hinterlässt. Ich weiß nicht genau, woran es liegt, aber daher meide ich Reinigungsmilch. Fände den Preis für eine Reinigungsmilch auch zu hoch, weil bei mir bisher keine RM das gewünschte Ergebnis erzielen konnte. Würde ich daher nicht kaufen zum Ausprobieren.
    Ginni kürzlich veröffentlicht…The Weekly Rottweiler #58My Profile

    • Für mich ist Reinigungsmilch bisher die ideale Reinigung, wenn ich ungeschminkt bin bzw. morgens, Reinigung, die effektiver ist als Wasser ohne das die Haut ausgetrocknet oder gereizt wird.
      Ich merke zugegebenermaßen kein besonderes Gefühl nach dem Abwaschen, aber ich habe habe solche Empfindungen mit anderen Produkten, also kann es nachvollziehen ;)

  2. Kannte ich noch gar nicht. Ich teste mich ja auch immer gerne durch neue Reinigungsmittelchen durch, weil ich selten welche richtig vertrage. In vielen ist Alkohol enthalten was bei mir zum Beispiel immer fleckige Haut verursacht. Zur Zeit schwöre ich auf die “Dudu Osun”, war ja am Anfang total skeptisch, weil es einfach eine schwarze Seife ist, die ein wenig schäumt beim Auftragen. Mittlerweile benutze ich aber nichts anderes mehr… Mal sehen, wann ich dennoch mal wieder was neues probieren werde :)

    Liebe Grüße
    Bonny

    • Die Seife hatte ich auch mal, bei mir waren vermehrt Unreinheiten die Folge. Ich nutze schon länger Olivenölseife, ein Mitbringsel aus der Türkei und bin sehr zufrieden damit, die bekommt eigentlich alles runter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge